DeltaGIS Startseite   DeltaGIS

GIS- und GPS-Software    

 English  Deutsch  Español   International   für Windows  und Pocket PC Pocket PC  
 
» Startseite
 
» DeltaArea [Pocket PC]  
 
» DeltaArea [Windows]
 
» DeltaGIS
 
» GPS für Google Earth  
 
» Cache for Google Earth  
 
» RasterEarth
 
» QuickReport
 
» Download
 
» Bestellen
 
» Kontakt

  Cache for Google Earth

Google Earth ohne Internet


Features des Cache Managers
  • Management von Kopien des Google Earth Cache,
    Speichern beliebig vieler Kopien des Offline-Cache von Google Earth
  • Definierter Neuanfang mit "Neues Projekt"
  • Gezieltes Aktivieren von Offline-Kartenbeständen
  • Volle Kontrolle über den Zustand des aktuellen Cache
  • Grafische Anzeige des "Füllstandes" und Zeitpunkt der letzten Änderung
  • Starten und Herunterfahren von Google Earth vom Cache-Manager aus



"Google Earth" - ein Kartenwerk aus dem Internet

"Google Earth" bezieht alle seine Karten aus dem Internet. Der Vorteil besteht darin, dass ein riesiger Bestand an Kartenmaterial ständig und aktuell griffbereit ist. Um Gelände und Straßen (Karten, Luftbilder und Satellitenbilder) anzuzeigen, muss also eine Verbindung zum Internet bestehen.
Zu Hause ist das Ganze kein Problem. Wer Google Earth hat, hat auch Internet. 

Was aber, wenn ich Google Earth unterwegs oder für Vorführungen nutzen will und kein Internet habe?

Kann man "Google Earth" auch ohne Internet nutzen?

JA: Ohne Internet kann "Google Earth" lediglich keine neuen Karten laden, die alten bleiben erhalten. "Google Earth" merkt sich alle Bilder, die schon einmal angezeigt (also online geladen)  wurden. Es speichert die Karten im sog. Cache. Dieser Speicher ist auf der Festplatte abgelegt  und steht somit auch ohne Internet zur Verfügung. Er wird daher auch als Offline-Speicher bezeichnet.

Solange dieser Cache nicht voll ist, stehen alle bisher "überflogenen" Gebiete noch offline zur Verfügung.

Und genau hier ist das Problem! Ist der Cache voll, werden die jeweils ältesten Daten mit neueren überschrieben. Man weiß nie, wann der Cache voll ist und nochweniger welche Daten automatisch gelöscht wurden.
Wenn ich ein ganz bestimmtes Gebiet nach Wochen wieder für eine Vorführung ohne Internet brauche, sind diese Daten verloren.  Es erscheint nur ein schwammiger Hintergrund ohne Details. "Google Earth" hat genau dieses Gebiet überschrieben, weil jemand am gleichen PC seine Urlaubsreise in die Türkei vorbereitet hat.
Schlimmer ist es freilich, wenn Sie "Google Earth" in Verbindung mit GPS unterwegs nutzen wollen und die notwendigen Karten sind verschwunden.
Google Earth selbst bietet keine Möglichkeit, die Cache-Daten zu sichern oder auf einen anderen Computer zu übertragen.

Genau an dieser Stelle setzt "Cache for Google Earth" an!

  • Sichern Sie den Cache mit genau den Karten, die Sie für eine spätere Verwendung brauchen.
  • Behalten Sie ständig Überblick über den "Füllstand" des Cache.
  • Tauschen Sie fertige Cache-Kopien mit anderen aus.
 
 Impressum
Seitenanfang